VFB-Präsidentin Frank informiert

Besteuerung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge

Es ist bekannt: Überlässt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer ein Dienstfahrzeug, das dieser auch privat nutzen darf, ist dies ein geldwerter Vorteil, der besteuert wird und zwar nach der sog. 1% Regelung. Da sich die 1% nach dem inländischen Bruttolistenpreis des Fahrzeuges errechnet, war der Ankauf teurer Elektrofahrzeuge nicht sinnvoll. Das Führen des Fahrtenbuches ist aufwendig und führt in fast allen Fällen zu Steuernachzahlungen. Es gab bereits eine Förderung durch einen Bewertungsabschlag seit 2013. Allerdings wird die Förderung Jahr für Jahr reduziert und endet am 31.12.2022.

Seit 2016 besteht eine weitere Förderung der Elektromobilität im Straßenverkehr: Das kostenlose Aufladen des Elektrofahrzeuges und das Überlassen der Ladestation ist steuerfrei. Das Schenken der Ladestation ist mit einem pauschalen Steuersatz von 25% zzgl. Soli auch steuerbegünstigt. Für Arbeitgeber mit einem großen Fuhrpark war dies eine erhebliche Entlastung. Aber auch diese Förderung endet 2020.
Seit Oktober 2017 gelten auch Elektrofahrräder als Elektrofahrzeuge, sofern sie schneller als 25km/h fahren.

Das Jahressteuergesetz 2018 regelt vor allem die Absenkung des Prozentsatzes von 1% auf 0,5 % bei der Besteuerung des Dienstwagens sofern es sich um Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge handelt. Die Neuregelung ist für Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge anzuwenden, die extern aufladbar sind und die im Zeitraum vom 1.1.2019 bis zum 31.12.2021 angeschafft oder geleast werden. Für vor und nach diesem Zeitraum angeschaffte oder geleaste Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge, gilt der bisherige Nachteilsausgleich weiter.

Begünstigt werden nun auch Aufwendungen für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel der Arbeitnehmer zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte, wobei private Fahrten im öffentlichen Personennahverkehr unschädlich sind. Begünstigt werden das vom Arbeitgeber unentgeltliche oder verbilligte Zurverfügung-stellen von Fahrausweisen, Zuschüsse des Arbeitgebers zum Erwerb von Fahrausweisen und Leistungen (Zuschüsse und Sachbezüge) Dritter, die mit Rücksicht auf das Dienstverhältnis erbracht werden.

Die steuerfreien Leistungen werden auf die Entfernungspauschale angerechnet. Die Maßnahme kann zu einer Entlastung der CO2 Emission beitragen.

PERSONALIEN

Der Deutsche Anwaltverein wird erstmals von einer Anwältin geführt: Der DAV-Vorstand wählte RAeuN Edith Kindermann am 21. März 2019 zur Präsidentin. Neu in das Präsidium wurden RAe Dr. Vanessa Pickenpack und RA Martin Schafhausen gewählt. Im Amt bestätigt wurden Dr. Claudia Seibel, RAe Pia Eckertz-Tybussek, RA Dr. Friedwald Lübbert und RAuN Herbert P. Schons, sowie satzungsgemäß die ehemaligen Präsidenten RA Prof. Dr. Wolfgang Ewer und RAuN Ulrich Schellenberg.
23.03.2019

Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin Katrin Fischer ist am 11. Dezember 2018 vom Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer erneut als WPK Landespräsidentin Berlin ernannt worden.
12.01.2019

Die Hauptversammlung der Steuerberaterkammer Berlin hat Herrn Dipl.-Kfm. Alexander Schüffner, am 21. November 2018 zum neuen Präsidenten gewählt.
22.11.2018

Herr Dipl.-Kfm. Alexander C. Schüffner StB und VFB-Geschäftsführer Wolfgang Wehmeier wurden im Juni 2018 von der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Frau Elke Breitenbach für weitere vier Jahre als Mitglieder des Landesausschusses für Berufsbildung berufen.
17.10.2018

Unser Vorstandsmitglied, Frau Dipl.-Kffr. Katrin Fischer, Wirtschaftsprüferin Steuerberaterin wurde von der Hauptversammlung des Bundesverbandes der Freien Berufe - BFB am 13. Juni 2018 als Nachrückerin des künftig alleinigen Rechnungsprüfers für den BFB-Jahresabschluss gewählt. Frau Fischer ist Präsidentin der Wirtschaftsprüferkammer (Landesgeschäftsstelle Berlin) und engagierte Ausbilderin beim Berufsnachwuchs.
15.06.2018

Privatdozent Dr. Uwe Torsten (Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe) zum neuen Vorsitzenden des Hartmannbundes LV Berlin gewählt. Der bisherige Vorsitzende, Herr Rudolf G. Fitzner, gehört weiter als stv. Vorsitzender dem insgesamt neunzehnköpfigen Vorstand des Hartmannbundes an.
03.08.2017

Zahnarzt Dr. Jörg Meyer ist Nachfolger von Dr. Pochhammer im Vorstand der KZV Berlin und gehört jetzt dem Präsidium des VFB an.
05.05.2017

Mit Dr. Karl-Georg Pochhammer ist erstmalig seit 60 Jahren ein Berliner im Vorstand der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZV) vertreten. Dr. Pochhammer wurde im März 2017 zum Stellvertreter vom wiedergewählten hauptamtlichen Vorsitzenden Dr. Eßer gewählt.
03.04.2017

Steuerberater Carsten Butenschön erneut zum Präsidenten des Steuerberaterverbandes Berlin-Brandenburg wiedergewählt
19.05.2016

Restauratorin Sonia Cardenas wurde zur neuen Vorsitzenden des Verbandes der Restauratoren Berlin-Brandenburg (VDR) gewählt.
24.01.2016

VFB-Geschäftsführer Wolfgang Wehmeier wurde in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste um den Berufsstand zum Ehrenmitglied des Steuerberaterverbandes Berlin-Brandenburg ernannt.
18.01.2016

RA Uwe Freyschmidt wurde zum neuen Vorsitzenden des Berliner Anwaltsvereins gewählt, VFB-Präsidentin Claudia Frank zur stellvertretenden Vorsitzenden.
16. Oktober 2015

Rechtsanwalt und Notar Ulrich Schellenberg wurde am 15. Juni 2015 zum Präsidenten des Deutschen Anwaltsverein gewählt.
17. Juni 2015

Apotheker Dr. Christian Belgardt ist von der Delegiertenversammlung der Apothekerkammer Berlin zum Präsidenten gewählt worden.
19. März 2015

Dr. Marcus Mollnau als Präsident der Rechtsanwaltskammer Berlin wiedergewählt.
19. März 2015

VFB-Geschäftsführer Wolfgang Wehmeier und Vizepräsident der Steuerberaterkammer Berlin, Alexander Schüffner, für weitere vier Jahre in den Landesausschuss für Berufsbildung berufen.
13. März 2015

Peter Krachenwitzer weiter Vorsitzender des Berliner Landesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer. Neue 2. Vorsitzende ist Cornelia Benson.
24. Januar 2015